B i e r - R e i s e d u r c h 5 K o n t i n e n t e
B i e r - R e i s e   d u r c h   5   K o n t i n e n t e

Brau-Orte N

21785 Neuhaus (Oste)

> Brauhaus Alt Neuhaus, Bei der Kirche 1

2005 wurde das Cafe Alt Neuhaus um eine Brauanlage erweitert. Olaf Schlichting braut seitdem 2 Sorten Biere: Cronemeyers hell und Cronemeyers dunkel. Der Name des Bieres stammt von seinem Ururgroßvater, der damals ein bekannter Reichstagsabgeordneter war.

Um die teure kupferne Brauanlage zu finanzieren, gründete er eine Braugemeinschaft. Den Mitgliedern wird die Dividende nicht in Geld, sondern in Bier ausgezahlt.

Der gute Geschmack des selbst gebrauten Bieres hängt mit dem Brauwasser zusammen, es ist Tiefen-Quellwasser aus der Wingst, das seinen Ursprung in Norwegen haben soll.

Für Zuhause kann man das Bier in Zwei-Liter-Bügelflaschen mitnehmen [23].

 

Öffnungszeiten des Brauhauses und weitere Info's unter www.ulex.de

26506 Norden

> Diekster Brauhaus, Dörper Weg 22

Gasthausbrauerei seit 2003 (geschlossen?)

Bierdeckel

26954 Nordenham-Abbehausen

> Butjenter Brauhaus, Butjadinger Straße 67-69

Butjenter Brauhaus (2017)

Zum "Butjadinger-Tor Verbund" gehört neben Landhotel, Komfort- hotel und Gästehaus auch das

Butjenter Brauhaus.

Nach längerer Planungsphase erfolgte 2016 der erste Spatenstich und im Dezember die Eröffnung der Gasthausbrauerei von Udo Venema. Unter dem Motto "Hier können sie was erleben" gibt es frisch gebrautes Bier, gutes Essen, Einblicke in die Braukunst, zahlreiche Veranstaltungen sowie Brauereiführungen.

Foto mit freundl. Genehmigung

Neben Moorseer Mühlen Weizen braut  Andreas Christiani das Butjenter Zwickel, ein feinherbes, helles norddeutsches Pils (linkes Glas) sowie das Butjenter Gold, ein goldfarbenes süffiges Landbier (rechtes Glas).

Saisonale Biere wie "Butjenter Wies" oder "Nordham(m)er Starkbier" runden das Sortiment ab.

 

Foto mit freundl. Genehmigung

Für zuhause gibts die selbst gebrauten Biere in Fässern, Syphons sowie in Bügelflaschen, siehe Abbildung. Im Hintergrund die kupfernen Braukessel, die mitten im Gasthaus positioniert sind.

 

 

Öffnungszeiten des Brauhauses und detaillierte  Info's unter www.butjadinger-tor.de

26548 Norderney (Ostfriesische Insel)

> Norderneyer Brauhaus, Damenpfad 5

Gasthausbrauerei seit 2012

Bierdeckel 2017 (Danke Peter Trüb)

Tobias Pape eröffnete im Jahr 2012 in einem alten Norderneyer Pensionshaus seine eigene Brauerei. In dem urigen gemütlichen Lokal werden mit Norderneyer Trinkwasser Standardbiere gebraut wobei saisonale Bier-Spezialitäten das Angebot ergänzen.

Die Biere sind auch an der Weststrandbar erhältlich.

 

Info's unter www.norderneyer-bier.shayns.net

 

48529 Nordhorn

 > Grafschafter Brauhaus, Vechteaue 2

Früher war Nordhorn ein Zentrum der Textilindustrie, die drei Großunternehmen NINO, Povel und Rawe waren Hauptarbeitgeber der Stadt.

Seit Mitte der 1970er Jahre ging es mit diesem Industriezweig bergab. So wurden im Laufe der Zeit zahlreiche Industriegebäude abgerissen, einige blieben aus Denkmalschutzgründen erhalten und konnten einer anderen Verwendung zugeführt werden. So beheimatet der 1906 errichtete Spinnereiturm der Fa. Povel das heutige Stadtmuseum. Die 1949 von Povel erbaute "Neue Weberei" dient nach dem Umbau in den späten 1990er Jahren als Kulturzentrum der Stadt.

In diesem historischen Gebäude befindet sich seit 1999 die Gasthausbrauerei "Grafschafter Brauhaus". Seitdem werden hier verschiedene naturtrübe Biere gebraut.

Motto: "Gutes Essen und bestes Bier"

 

Öffnungszeiten und weitere Infos unter: www.grafschafterbrauhaus.de

49638 Nortrup-Suttrup

Brauerei Flyer [21]

> Artland Brauerei, Haller Straße 4

In einem historischen Artländer Fachwerkhaus wird seit April 2007 Bier gebraut. Es ist der mehr als 500 Jahre alte Vierseithof der Familie Renze. Man versteht sich als Regionalbrauerei: Bier aus der Region für die Region. Gebraut wird ein leicht herbes "Artland Pilsener" und ein mild-süffiges "Artländer Nox". Die Biere gibt's in regionalen Getränkemärkten und Discountern [20].

Das Artland ist ein uraltes Siedlungsgebiet an der Hase um Quakenbrück, begrenzt von den Ankumer Bergen und den Dammer Bergen. Durch den fruchtbaren Boden sind im Mittelalter sehenswerte Fachwerkhöfe mit prächtigen Giebeln entstanden. Das Wappentier der Region ist ein Doppeldrache, der zur Hälfte im Logo der Brauerei wiederzufinden ist. So wird das Nox in einer "roten Drachenkiste" ausgeliefert.

Weitere Infos unter: www.artland-brauerei.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© H. Frommeyer