B i e r - R e i s e d u r c h 5 K o n t i n e n t e
B i e r - R e i s e   d u r c h   5   K o n t i n e n t e

Der übrige Nordwesten

Hier sind noch folgende Orte mit Brauereien zu nennen:

27305 Bruchhausen-Vilsen

> Hoffbruhuus Heidhoff, Oerdinghausen, Ziegenberg 22

Die Hofanlage mit dem Heuhotel wurde 2014 durch eine eigene Brauerei mit Gasthof erweitert. Gebraut wird das Vilsener Pilsener.

 

Info's unter: www.hoffbruhuus.de

48480 Lünne (Emsland)

> Landhaus Brauerei Borchert, Heinrich-Schulte-Straße 2

Eröffnet 1997 als Emsländer Brauhaus

 

Info's unter: www.landhaus-brauerei.de

Bierdeckel (2003)

48529 Nordhorn

 > Grafschafter Brauhaus, Vechteaue 2

Früher war Nordhorn ein Zentrum der Textilindustrie, die drei Großunternehmen NINO, Povel und Rawe waren Hauptarbeitgeber der Stadt.

Seit Mitte der 1970er Jahre ging es mit diesem Industriezweig bergab. So wurden im Laufe der Zeit zahlreiche Industriegebäude abgerissen, einige blieben aus Denkmalschutzgründen erhalten und konnten einer anderen Verwendung zugeführt werden. So beheimatet der 1906 errichtete Spinnereiturm der Fa. Povel das heutige Stadtmuseum und die 1949 von Povel erbaute Neue Weberei dient nach dem Umbau in den späten 1990er Jahren als Kulturzentrum der Stadt.

In diesem historischen Gebäude befindet sich seit 1999 die Gasthausbrauerei "Grafschafter Brauhaus". Seitdem werden hier verschiedene naturtrübe Biere gebraut.

Motto: "Gutes Essen und bestes Bier"

 

Öffnungszeiten und weitere Infos unter: www.grafschafterbrauhaus.de

49638 Nortrup-Suttrup

Brauerei Flyer [21]

> Artland Brauerei, Haller Straße 4

In einem historischen Artländer Fachwerkhaus wird seit April 2007 Bier gebraut. Es ist der mehr als 500 Jahre alte Vierseithof der Familie Renze. Man versteht sich als Regionalbrauerei: Bier aus der Region für die Region. Gebraut wird ein leicht herbes "Artland Pilsener" und ein mild-süffiges "Artländer Nox". Die Biere gibt's in regionalen Getränkemärkten und Discountern [20].

Das Artland ist ein uraltes Siedlungsgebiet an der Hase um Quakenbrück, begrenzt von den Ankumer Bergen und den Dammer Bergen. Durch den fruchtbaren Boden sind im Mittelalter sehenswerte Fachwerkhöfe mit prächtigen Giebeln entstanden. Das Wappentier der Region ist ein Doppeldrache, der zur Hälfte im Logo der Brauerei wiederzufinden ist. So wird das Nox in einer "roten Drachenkiste" ausgeliefert. 

 

Weitere Infos unter: www.artland-brauerei.de

Steinfeld (Oldenburg)

> Brauhaus Steinfeld, Große Straße 14

Eröffnet 2008

Vechta

> Brauerei Hermanns, Falkenrotter Straße

Gründung 1850-1860 (unterschiedliche Angaben je nach Quelle)

In den 1870er Jahren übernahm Heinrich Hermanns die Brauerei von seinem Onkel E. Schaeven und führte das Stadtwappen von Vechta als Brauereiemblem ein.

Um 1920 kam das Aus. Die Bremer Haake-Beck Brauerei nutzte dann das Areal als Bierniederlage. Später erfolgte der Verkauf der imposanten Brauereigebäude einschließlich Wohnvilla. Ende der 1970er Jahre wurde alles abgerissen. Informationen zur Braurei gibts auf Historietafeln der Stadt Vechta.

Bei Erdarbeiten in der Stadt gab es einen bemerkenswerten Flaschenfund. Die Kreiszeitung titelte 2016: "Totenschädel auf der Bierflasche ist ein Rätsel" [27]. Statt ein männliches Gesicht im Wappen ist ein Totenkopf dargestellt. Das Museum im Zeughaus bemüht sich um Aufklärung.

 

***

> Haubrauerei Stierbräu, Kreuzweg 9

Eröffnet 2004

 

Öffnungszeiten und Info's unter www.stierbraeu.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© H. Frommeyer